Back To Experience

Daila Ojeda goes alpin: Traum-Risslinie Digital Crack

Tuesday, September 19, 2017
Die Komfortzone zu verlassen und ihre erste Mehrseillängenroute zu klettern, war für die BD-Athletin Daila Ojeda eine motivierende Erfahrung. So zog es sie nun in die hohen Berge rund um Chamonix. Ein Bild von Digital Crack – eine der am höchsten gelegenen 8as der Welt auf circa 3800 Metern – hat sie gefesselt: Diese Linie musste sie einfach versuchen. Dieses exklusiven Video von BD zeigt Dailas Weg, dieses berühmte Testpiece der Alpen zu klettern.
Video and Images: Bernardo Gimenez; Words: BD Athlete Daila Ojeda

Ich dachte immer, dass Chamonix nur für Alpinisten ist.

Ich bin Sportkletterin und komme von den Kanarischen Inseln, mein Leben war immer näher am Meer als am Schnee.

Als ich mit dem Klettern angefangen habe, war mir die Vorstellung von langen Routen zwischen großen Bergen völlig fremd. Sogar heute, nach 18 Jahren Klettern, bleibt es etwas völlig Neues für mich.


Die Aiguille du Midi wollte ich klettern, seit ich ein Foto in einem alten Klettermagazin gesehen hatte. Der Anblick war reizvoll und faszinierte mich.

Anfangs wollte ich ganz klassisch den Mont Blanc besteigen, aber als ich Bilder der Route Digital Crack gesehen hatte, wusste ich, was ich probieren wollte.

Digital Crack ist eine einzigartige Sportkletter-Linie auf 3800 Metern an der Aiguille du Midi im Montblanc-Massiv.

Es ist beeindruckend, inmitten dieser rauen Landschaft in einer solchen Felsqualität eine Route zu probieren. Man fühlt sich winzig in dieser wilden Berglandschaft und komplett außerhalb der Komfortzone.


Glücklicherweise gewöhnt man sich mit einigen Versuchen an die Situation; die Wand wird immer mehr zu einer normalen Kletter-Location. Der einzige Unterschied ist, dass man am Ausstieg bemerkt, wie nah man am Mont Blanc, Matterhorn und Monte Rosa ist... gar nicht schlecht, die Aussicht!

Obwohl der Zustieg von der Bergbahn der Aiguille du Midi nicht lang ist, muss man den Umgang mit Steigeisen lernen. Ich hatte gedacht, dass ich mich nie daran gewöhnen würde, mit diesen seltsamen Dingern an den Schuhen zu laufen, aber irgendwann fühlte es sich normal an, wie bei anderen für mich neuen Sportarten wie Ski- oder Snowboardfahren auch. Dieser Aspekt hat mir viel Spaß gemacht, auch durch die Unterstützung meines Partners Benjamin Brochard, der als Bergführer arbeitet und sich in diesem Gelände auskennt. Es war toll, diese Erfahrung gemeinsam zu machen.

Diese Route zu klettern war ein Ausflug aus meiner Komfortzone und hat mir erlaubt, neue Emotionen zu erleben. Das Klettern hat eine neue Dimension erhalten, und ich habe das Gefühl, dass es noch weiter geht. Jetzt gibt es die Aussicht auf mehr Abenteuer in meinem Leben.

—Daila Ojeda


Featured Gear

Comments